Weitere Schritte


Ein Tarifmodell definiert man wie folgt:

  • den Bereich „Einstellungen ändern“ in der Administration aufrufen. Unter dem Reiter „Konfiguration“ den Bereich „Premiummitgliedschaft“ aufklappen
  • die gewünschten Einstellungen vornehmen
  • auf „Speichern“ am Ende der Webseite klicken

Optionen zur Definition eines Tarifmodells

Folgende Optionen stehen zur Definition eines Tarif- bzw. Beitragsmodells zur Verfügung:

Benachrichtigungen über Tarifwechsel durch Nutzer senden an:
Wird hier eine E-Mail-Adresse hinterlegt, wird an diese eine Benachrichtigung geschickt wann immer ein Nutzer einen Tarifwechsel vornimmt. Mehrere Empfänger-E-Mail-Adressen können getrennt durch Kommas hinterlegt werden.

unterschiedliche Tarife ermöglichen
Wird diese Option aktiviert, sind unterschiedliche Tarife möglich, z.B. für Mitglieder und Nicht-Mitglieder oder Ehrenmitglieder etc. Ist die Option deaktiviert, gibt es nur einen einheitlichen Mitgliedsbeitrag, der für alle Nutzer gleich ist.

einheitlicher Mitgliedsbeitrag
Wurde die Option „unterschiedliche Tarife ermöglichen“ nicht aktiviert, gibt es nur einen einheitlichen Mitgliedsbeitrag, der für alle Nutzer mit Premiummitgliedschaft gleich ist. Dieser ist dann als „jährlicher Mitgliedsbeitrag“ in Euro anzugeben. Wird zusätzlich die Option „Premiummitgliedschaft ist verpflichtend“ aktiviert, sind automatisch alle Nutzer für diesen Mitgliedsbeitrag zahlungspflichtig und es gibt keine kostenfreien Nutzerkonten.

Tarifmodell
Wurde die Option „unterschiedliche Tarife ermöglichen“ aktiviert, kann ein Tarifmodell mit verschiedenen Einstellungen definiert werden. Über die eingeblendete Matrix können bis zu acht unterschiedliche Tarife definiert werden.
Über die Auswahl im Dropdown neben dem Tarifnamen kann ein Tarif entweder deaktiviert, aktiviert oder aktiviert aber nicht sichtbar (und damit nur für Administratoren auswählbar) geschaltet werden. Im Feld „EUR“ ist der jährliche Beitrag in Euro anzugeben.
Im vorletzten Dropdown wird ausgewählt für welche Nutzergruppe der Tarif gilt. Dies können sein „Mitglied/Nutzer“ (also Nutzer ohne Premiumrechte), „Premiummitglied/Premiumnutzer zahlungspflichtig“ (also Nutzer mit Premiumrechten) oder „Premiummitglied/Premiumnutzer nicht-zahlungspflichtig“ (also Nutzer mit Premiumrechten, der aber nicht zahlungspflichtig sein soll, z.B. für Ehrenmitglieder).
Im letzten Dropdown zu einem Tarif kann ausgewählt werden, ob mit „Bankdaten verpflichten“ für den Tarif zwingend eine Kontoverbindung angegeben werden muss oder mit der Auswahl „Bankdaten optional“ dies als Bezahloption freiwillig möglich aber nicht zwingend erforderlich ist.
Die Benennung bzw. Betitelung unterschiedlicher Tarife erfolgt über die Sprachdatei unter den Strings „admin.config.userspremium.rates“ (Kurzbezeichnung für die Administration) und „users.premium.data.rate“ (Langbezeichnung zur Anzeige bei den Nutzern).

freiwilliger Zusatzbeitrag aktivieren
Wird die Option „freiwilliger Zusatzbeitrag aktivieren“ aktiviert, können Nutzer zusätzlich zum nach Tarif vorgegebenen Mindestbeitrag einen zusätzlichen Beitrag als freiwillige wiederkehrende Spende angeben, der dann jährlich aufaddiert und direkt mit dem Mitgliedsbeitrag abgerechnet bzw. eingezogen wird.

jährlicher Stichtag für neue Abrechnungsperiode
Hier ist das Datum des jährlichen Beitragseinzugs als Stichtag einzustellen. Dies bewirkt nicht, dass zu diesem Datum vom System automatisch eine Abrechnung der Mitgliedsbeiträge erfolgt – dies ist immer manuell durchzuführen. Die Angabe ist aber zur Ermittlung der Zahlungspflicht, Berechnung offener Forderungen und anderer Werte erforderlich.

Anzahl der Monate, die vor Erreichen des Stichtags unberücksichtigt bleiben
Die hier per Dropdown ausgewählte Anzahl von Monaten bewirkt, dass für Neumitglieder, die diese Anzahl von Monaten vor der nächsten Beitragsabrechnung beitreten, kein anteiliger Beitrag mehr abgerechnet wird.

** Webadressen zur Satzung**
Hier wird die (Vereins-)Satzung als PDF und Webseite verlinkt. Diese wird bei Abschluss einer Premiummitgliedschaft angezeigt und muss vom beitretenden Nutzer akzeptiert werden.

Nur Administratoren dürfen Tarife ändern
Ist diese Option nicht aktiviert, können Nutzer selbstständig zwischen Tarifen wechseln. Dies tun sie in ihrem Profil unter dem Reiter „Mitgliedschaft“. Ist die Option aktiviert, können nur Administratoren den Nutzern Tarife zuordnen.

Mitgliedsbeitrag kann optional erlassen werden
Ist diese Option aktiviert, können Administratoren einzelnen Nutzern den Beitrag erlassen. Dies tun sie indem sie in den „Internen Informationen“ zum Nutzerprofil die Option „beim Beitragseinzug nicht berücksichtigen“ aktivieren.

manuelles Ändern durch Admins möglich
Ist diese Option aktiviert, können Administratoren den Tarif auch in den „Internen Informationen“ zu einem Nutzerprofil wechseln. Dies tun sie indem sie in den „Internen Informationen“ zum Nutzerprofil den Tarif auswählen und speichern. Dadurch werden die restlichen Angaben im Nutzerprofil zur Kontoverbindung und Einzugsermächtigung nicht aktualisiert.

Premiummitgliedschaft ist nachträglich löschbar
Ist diese Option aktiviert, kann eine einmal aktivierte Premiummitgliedschaft vom Nutzer auch wieder gelöscht/gekündigt werden. Der Nutzer kann dies in seinem Profil unter „Mitgliedschaft“ tun. Ist die Option nicht aktiviert, kann eine einmal abgeschlossene Premiummitgliedschaft nur noch von einem Administrator gelöscht werden.

Beendigung der Premiummitgliedschaft wirkt sich erst am Jahresende aus
Ist diese Option aktiviert, wirkt sich eine Beendigung der Premiummitgliedschaft erst zur nächsten Abrechnung, also zum Jahresende aus. Ist die Option dagegen nicht aktiviert, wirkt sich die Beendigung umgehend aus und greift sofort.

Mitgliedsbeitrag kann manuell unter "Interne Informationen" bei jedem Mitglied hinzugefügt werden
Ist diese Option aktiviert, können Administratoren durch Klick auf das Klemmbrett-Symbol neben einem ausgewählten Profil unter den „Internen Informationen“ weitere Mitgliedsbeiträge durch Klick auf das Plus-Symbol neben der Zwischenüberschrift „Mitgliedsbeiträge“ manuell zuordnen. Dies erfolgt dann über ein Erfassungsformular und dient zum Beispiel zur Anlage offener Forderungen aus früheren Jahren oder zusätzlich entstandener Kosten zum Beispiel nach Rücklastschriften. Ist die Option dagegen nicht aktiviert, ist das Anlegen individueller Beiträge generell nicht möglich.

Mandatsdatum manuell steuerbar
Ist diese Option aktiviert, kann das Mandatsdatum in den „Internen Informationen“ zum Nutzer von einem Administrator manuell gesetzt bzw. überschrieben werden.

Zeitpunkt der ersten Zahlung manuell steuerbar
Ist diese Option aktiviert, kann das Datum der ersten Zahlung in den „Internen Informationen“ zum Nutzer von einem Administrator manuell gesetzt bzw. überschrieben werden.