Wie melde ich einen Fehler oder stelle eine Supportanfrage?

Um den Support zu kontaktieren bzw. einen Fehler zu melden, bitte wie folgt vorgehen:

  • Auf die betroffene Seite gehen.
  • Oben rechts in der roten Schleife auf das Bug-/Käfer-Icon klicken. Dazu eventuell die Schleife vorher durch Klick auf das Drei-Punkte-Icon aufklappen.
  • Alternativ kann das Formular auch aus dem Dashboard der Administration durch Klick auf den Button "Supportanfrage stellen" geöffnet werden.
  • Es öffnet sich ein Formular, über das der Fehler genauer beschrieben werden kann. Dieses bitte möglichst vollständig ausfüllen und dabei insbesondere den Fehler genau beschreiben: was ist passiert, was wurde erwartet, was genau wird angezeigt etc.
  • Mit Absenden des Formulars wird automatisch ein Fehlerticket erstellt und umgehend vom Support bearbeitet.
  • Die Antwort oder Statusmeldungen erfolgen auf die E-Mail-Adresse des Nutzerprofils, mit dem das Fehlerticket erstellt und abgesendet wurde.

Hinweis: Bitte nur in Ausnahmefällen Fehler per E-Mail an den Support senden. Die E-Mail-Adresse support@newdefinition.de erreicht uns zwar, aber es wird zunächst kein Fehlerticket erstellt und wichtige Angaben können dabei vergessen werden. Dies führt mitunter zu einer längeren Bearbeitungszeit und erforderlichen Rückfragen.


Was tun bei einem Fehler?

Folgende Schritte können zu einer Fehlerbehebung führen:

Seite neu laden/Reload durchführen

Insbesondere nach Änderungen von Webseiten oder Einstellungen bei Nutzerprofilen, kann ein Neuladen der Webseite helfen, die neuen Einstellungen erstmals anzuzeigen. Bei den meisten gängigen Browsern wird ein Reload durch Klick auf ein Icon mit rundem, gegen den Uhrzeigersinn laufenden Kreispfeil ausgelöst. Auch die Tastenkombination Strg+R bzw. Control+R löst dies aus.

Cache leeren

Die meisten Browser speichern Webseiten im Cache (Zwischenspeicher), damit diese nicht bei jedem erneuten Aufruf komplett neu geladen werden müssen. Dies kann insbesondere bei Bildern (Austausch des Bildes, neuen Ausschnitt wählen etc.) dazu führen, dass trotz einer vorgenommenen Änderung das Bild auch nach einem Reload unverändert aussieht. Dies liegt daran, dass das Bild vom Browser gar nicht neu geladen, sondern in alter Forma aus dem Cache gezogen wird. In diesem Fall muss der Cache gelöscht/geleert werden. Dazu die Einstellungen des Browsers aufrufen oder die Tastenkombination Strg + Shift + Entf drücken.

Einstellungen prüfen

In manchen Fällen handelt es sich nicht um einen Fehler, sondern eine bewusste oder eben unbewusst falsch vorgenommene Einstellung. Die meisten Inhalte wie Termine/Veranstaltungen etc. haben individuelle Einstellungen, die nur für den einen Inhalt gelten. In diesen Einstellungen können meist viele Erweiterungen vorgenommen und individualisiert werden. Verhält sich das System dann nicht, wie erwartet, wurde eventuell eine Einstellung übersehen oder falsch gesetzt/eingestellt. Die Einstellungen erreicht man über Klick auf das Stift-Icon neben der Seitenüberschrift des Inhalts, um diesen zu bearbeiten, und dann durch Aufruf des Reiters/Tabs "Einstellungen".

Konfiguration prüfen

Neben den individuellen Einstellungen zu einem Inhalt, gibt es auch globale Einstellungen zu allen Inhalten des gleichen Typs bzw. ganzen Funktionsmodulen. Diese Einstellungen werden "Konfiguration" genannt und finden sich in der Administration durch Klick auf das Zahnrad-Icon in der roten Schleife oben rechts, dann Klick auf das Drei-Punkte-Icon neben der Seitenüberschrift zum Aufrufen des Administrationsmenüs unter dem Punkt "Einstellungen" unter dem Reiter "Konfiguration". Hier können für alle Funktionsmodule die Konfigurationseinstellungen aufgeklappt, geprüft und geändert werden. Aber Vorsicht, denn diese Konfigurationseinstellungen gelten global für das gesamte Module und alle Inhalte des jeweiligen Typs.

Rechte prüfen

Manchmal können Funktionen nicht genutzt werden, weil die entsprechenden Rechte nicht zugeteilt sind. Dies fällt bei Nutzung eines Administratoren-Nutzerprofils nicht auf, das ein Administrator immer alle Rechte besitzt. Um zu prüfen, wie ein normaler Nutzer ohne erweiterte Rechte, die Webseite sieht, oben rechts in der roten Schleife auf das Kreispfeile-Icon klicken. Außerdem auch die zugewiesenen Rechte in der Administration prüfen, da eventuell einer Nutzergruppe entsprechend notwendige Rechte gar nicht zugeteilt/aktiviert wurden. Die Rechtematrix findet sich in der Administration durch Klick auf das Zahnrad-Icon in der roten Schleife oben rechts, dann Klick auf das Drei-Punkte-Icon neben der Seitenüberschrift zum Aufrufen des Administrationsmenüs unter dem Punkt "Einstellungen" unter dem Reiter "Rechte".

Sprachdatei prüfen

Bisweilen können Fehlersituationen auch durch sprachliche Ungenauigkeiten oder falsche Übersetzungen entstehen. Der angezeigte Text sagt zum Beispiel etwas anderes aus, als das, was das System tut oder getan hat. Eine Prüfung der Sprachdatei auf eventuell vorgenommene Änderungen kann hier helfen. Dazu einfach die Sprachdatei in der Administration durch Klick auf das Zahnrad-Icon in der roten Schleife oben rechts, dann Klick auf das Drei-Punkte-Icon neben der Seitenüberschrift zum Aufrufen des Administrationsmenüs unter dem Punkt "Sprachdatei" aufrufen. In das Suchfeld dann den zu prüfenden Text eingeben (dabei Groß-Kleinschreibung beachten). Wird rechts neben dem gefundenen Spracheintrag ein Pfeil-zurück-Icon angezeigt, wurde der Spracheintrag individuell angepasst. Durch Klick auf das Icon wird der Spracheintrag auf den Auslieferungszustand zurückgesetzt. So kann geprüft werden, ob die individuelle Anpassungen dem entspricht, was der Auslieferungszustand beinhaltet hat. Die Sprachdatei ändert nur Text oder Bezeichnungen, niemals aber die Funktion des Systems. Änderungen sind hier immer mit Vorsicht vorzunehmen.

Browser wechseln

In seltenen Fällen kann der Wechsel des Browsers hilfreich sein. ND-Produkte unterstützen die gängigen Browser in neueren Versionen. Sehr alte Versionen oder spezielle Browser werden mitunter nicht voll unterstützt. Mit einem anderen Browser kann daher eventuell der Fehler nicht auftreten.

Abmelden und wieder neu anmelden

In noch selteneren Fällen kann es helfen, sich einmal vollständig abzumelden und wieder neu anzumelden. Dazu einfach auf den Button "Abmelden/Logout" klicken oder die Seite www.meine-domain.de/abmelden/ aufrufen. Das Login/Die Anmeldung ist immer auf der Seite www.meine-domain.de/login/ zu finden.

Wenn keiner der hier beschriebenen Schritte weiterhilft, bitte eine Fehlermeldung erstellen und beim Support einreichen.


Was bedeutet der Buchungsstatus "Keine Bankdaten vorhanden"?

Der Buchungsstatus „Keine Bankdaten vorhanden“ bedeutet, dass Nutzer zwar zahlungspflichtig sind, aber keine Bankdaten angegeben oder bei den Bankdaten nicht das Häkchen zur Lastschrifteinzugsermächtigung gesetzt haben.

Diese Buchungen wurden nicht in die SEPA-Dateien aufgenommen. Was ohne Bankdaten ja auch nicht möglich ist.

Bei betroffenen Profilen sieht man im Profil unter "Mitgliedschaft", ob Bankdaten vorhanden und ob das Häkchen zur Ermächtigung des Einzugs gesetzt wurde. Ist dies nicht der Fall, liegt keine vollständige Lastschrifteinzugsermächtigung vor und das System schreibt diese Buchungen nicht in die SEPA-Datei.

Alle zahlungspflichtigen Mitglieder ohne Bankdaten, findet man in der Beitragsverwaltung durch Suche nach dem Status "Keine Bankdaten vorhanden" und kann diese dort auch direkt anschreiben (unter https://www.unsere-domain.de/admin/mitgliedsbeitraege/). Idealerweise macht man dies vor dem Start des Beitragseinzuges, damit die Nutzer noch die Möglichkeit haben, Ihre Angaben zu vervollständigen. Nach dem Einzug kann nur noch zur manuellen Zahlung und Vervollständigung der Daten für künftige Einzüge aufgerufen werden.

Im Zweifel kann auch jederzeit bei der Übersicht der SEPA-Dateien unter https://www.meine-domain.de/admin/mitgliedsbeitraege/archiv/ neben einer SEPA-Datei auf die enthaltene Anzahl an Lastschriften geklickt werden, um eine lesbare Kontrolldatei herunterzuladen. Die ist lesbar und man kann sie nach betroffenen Namen durchsuchen. Findet man einen Namen nicht, war dieser auch nicht in der betroffenen SEPA-Datei. Achtung, viele Einzüge werden in mehrere SEPA-Dateien aufgeteilt, so dass unter Umständen mehrere Kontrolldatei heruntergeladen und geprüft werden müssen.


Was tun bei einem Mitarbeiterwechsel?

Im Falle eines anstehenden Mitarbeiterwechsels sollte folgendermaßen vorgegangen werden:

  • 6-1 Monate vor Wechsel den ausscheidenden Mitarbeiter eine Dokumentation der von ihm ausgeführten Tätigkeiten und begleiteten Prozesse schriftlich anfertigen lassen. Dabei die Abläufe innerhalb der Software schrittweise und eingehend (möglichst auch mit Screenshots) dokumentieren.
  • 4-2 Wochen vor Wechsel den ausscheidenden Mitarbeiter den neuen Mitarbeiter in seine Tätigkeiten und Prozesse einweisen lassen. Dies beinhaltet eine Schulung der Softwarenutzung wie auch Vermittlung aller Kenntnisse zu Einstellungen und Ablaufprozessen innerhalb der Software und allgemeinen Verwaltung. Dafür sollten mindestens 2 Arbeitstage vorgehen werden.
  • 4-2 Wochen vor Ausscheiden des Mitarbeiters parallele Arbeit des alten und neuen Mitarbeiters.
  • 1-3 Monate nach Ausscheiden des Mitarbeiters dessen telefonische Verfügbarkeit für Rückfragen sicherstellen sowie 2-4 Termine für Rückfragen und Nachbearbeitung offener Themen fest vereinbaren.

Für den neuen Mitarbeiter stehen folgende Quellen zur Einarbeitung in die Software von ND zur Verfügung:


Warum erfolgt die Formatierung über Markdown?

Texte formatiert man mit Markdown wie im Artikel Text und Formatierung beschrieben.

Die Vorteile sind folgende:

  • Die Formatierung kann direkt mit dem Text eingegeben werden. Es müssen nicht Textteile markiert und dann über Buttons Formatierungen ausgewählt werden.
  • Die Formatierung richtet sich nach der Gesamtformatierung der Webseite. Wird zum Beispiel ein Text mit Doppelkreuzen als Überschrift formatiert, werden gleich mehrere Formatänderungen damit automatisch ausgeführt, z.B. größere Schriftgröße, Fett und in einer Farbe. Sonst würde dies mehrere Klicks erfordern und er könnte mitunter uneinheitlich werden.
  • Markdown-Formatierungen werden universell erkannt und auf allen Endgeräten, in allen Browsern und Betriebssystemen gleich angezeigt.
  • Sollte in der Zukunft einmal das Design der Webseite verändert werden und z.B. neue Farben verwendet werden, werden gewisse Formatierungen mit Markdown automatisch rückwirkend angepasst. Eine Überschrift, die mit einem Doppelkreuz markiert ist und früher blau war, wird automatisch orange, wenn das die neue zentrale Formatierung für Überschriften ist.
  • eine unüberschaubare große Leiste mit unterschiedlichen Formatierungs-Buttons ist nicht erforderlich.

Markdown bedarf nur einer kurzen Eingewöhnung und geht dann schnell in Fleisch und Blut über. Die Vorteile überwiegen dann sehr schnell.

Markdown-Formatierungshinweise als Handbuch herunterladen